Lochsäge Ratgeber

Die Lochsäge – was macht diese Säge so besonders

Handwerker werden diese Säge sicherlich kennen, die sogenannte Lochsäge. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine Säge, welche vor allem für das Ausschneiden von Löchern zuständig ist.

Doch die Lochsäge nicht einfach nur eine normale Säge, sondern Sie besitzt bereits beim Aufbau aber auch bei der Handhabung einige Besonderheiten, welche wir an dieser Stelle gerne einmal genauer betrachten würden.

Der Aufbau der Lochsäge

Was kann man sich unter einer Lochsäge genauer vorstellen? Eigentlich handelt es sich bei diesem Instrument, wenn man es so nennen mag, um einen Aufsatz, der nur in Kombination mit einer Bohrmaschine genutzt werden kann. Damit hätten wir bereits die erste Besonderheit der Säge entdeckt. Die Säge ist also genauer genommen kein eigenständiges Werkzeug, sondern kann nur als Kombination verwendet werden.

Insgesamt besteht die Lochsäge aus drei Bauteilen

  • Aufnahmeteller
  • Sägeblatt
  • Bohrer

Der Aufnahmeteller hat dabei eine spezielle Aufgabe, denn er soll Sägeblätter und Zentrierbohrer aufnehmen. Der Bohrer, welcher als Bauteil dient, soll in den Aufnahmeteller gespannt werden. Die Zentrierung dient zusätzlich dafür die Sägeblätter in dem gewünschten Durchmesser zu nutzen.

Für was kann man die Lochsäge nutzen

Die Lochsäge ist vor allem für große und runde Bohrungen gedacht. So können mit der Säge beispielsweise die Löcher für Rohrdurchführungen oder Steckdosen leicht und schnell gesetzt werden. Anhand dieser Möglichkeiten wird auch schnell bewusst, dass man die Lochsäge und ihre Sägeblätter für viele Bereiche nutzen kann, ebenso wie für viele Werkstoffe. Das bietet sich vor allem an, wenn man ein eigenes Haus kauft oder baut.

Was sollten sie beim Kauf genauer beachten

Bei einer Lochsäge kann man bei einem Kauf nicht viel falsch machen. Trotzdem sollten Sie beim Kauf auch einiges achten. Dazu gehört nicht nur die Verarbeitung, welche jedoch auch wichtig ist. Zusätzlich sollten Sie aber darauf achten, für welche Materialien die Lochsäge genau gedacht ist, also für Holz oder für Stein.

Des Weiteren ist darauf acht zugeben, dass die gewählte Lochsäge auch zu Ihrem Bohrer passt. Denn hier stimmt nicht jeder Bohrer mit jeder Säge überein. Oftmals gibt es die Lochsägen auch im Set, sodass Sie gleich mehrere Materialien bearbeiten können.

Eine Säge sollte in keinen Werkzeugkoffer fehlen und ist schon ab wenige Euro zu bekommen. Die meisten hochwertigen Lochsägen erhalten Sie bereits ab einem Preis von 10- 30 Euro, je nachdem wo sie die Lochsäge genauer kaufen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren